CoKreativität was ist das eigentlich? 

CoKreativität – auch CoGestaltung – entsteht, wenn Menschen mit unterschiedlichen Standpunkten und Perspektiven zu einer gemeinsamen, nachhaltigen Lösung finden, die von allen Beteiligten getragen wird. 

Im Unterschied zu den üblichen Win-Lose-Ergebnissen („einer hat gewonnen“) oder Lose-Lose-Ergebnissen („faule Kompromisse“) führt CoKreativität zu Lösungen, die nicht mehr „meine“ oder „deine“, sondern „unsere“ sind. Sie fördert Multiperspektivität und Allparteilichkeit und aktiviert alle Beteiligten, Ihr Bestes und Möglichstes zur Lösung einer komplexen Herausforderung beizutragen.  

 

Durch empathisches Zuhören und dialogisches Erkunden der individuellen Sichtweisen, Empfindungen und Bedürfnisse bringen die Beteiligten in einem wechselseitigen Austausch und gemeinsamen schöpferischen Prozess ein Ergebnis hervor, welches jeder Einzelne für sich alleine nicht hätte erzielen können. Die so entstehende kollektive Kraft ermöglicht es, komplexe Fragestellungen innovativ und auf Dauer zu meistern.

CoCreative Facilitation baut auf der von Dr. Otto Scharmer am MIT in Boston entwickelten „Theorie U“ auf. Diese zeigt, wie Individuen, Teams, Organisationen und Gesamtsysteme die Führungsfähigkeit entwickeln können, die erforderlich ist, um die vielfältigen Herausforderungen der Gegenwart zu bewältigen. Mehr zur Theorie U[MM1] 

 [MM1]Als Link einfügen der zur Seite mit Infos zur Theorie U führt

© 2019 CoCreative Facilitation.